3 Responses

  1. Jasmin
    | Antworten

    Die Lage der Unterkunft am Ende der Tour ist toll. In der Nähe des Leuchtturms lässt es sich wunderschön den Sonnenuntergang genießen. Man ist aber auch recht schnell zu Fuß den Berg hinab um an der Standpromenade von Port de Sóller noch ein Eis zu Essen oder baden zu gehen.

  2. Anne
    | Antworten

    Ich habe eine Variante gemacht. Von Deiá zur Bucht Cala de Deyá und dann immer an der Küste entlang den sogenannten ‚Piratenweg‘. Das war wunderschön. Vor Muleta Gran stößt man wieder auf den GR221.
    Man muss an der Küste höllisch gut auf Steinmännchen achten 🙂

    • TeamTramunquiero
      | Antworten

      Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.