ERNÄHRUNG || Leber- und Gallenblasenreinigung nach Moritz

with Keine Kommentare

 

 

Die Leber und die Gallenblase von Gallensteinen zu befreien, ist eines der wichtigsten und wirksamsten Verfahren, um den Körper zu reinigen und gesund zu erhalten. Dazu benötigt man eine sechstägige Vorbereitung. Bitte sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, sollten Sie Medikamente einnehmen.

 

 

Um die Gallensteine erfolgreich auszuleiten, benötigen Sie:

leber-und-gallenblasenreinigung-nach-moritz_grapefruit

1. 6 x 1 Liter Apfel-Direktsaft oder 6 x 250 ml Sauerkirschsaft

 

2. Bittersalz, 4 Esslöffel (60g) aufgelöst in 700 ml Wasser

 

3. Natives Olivenöl extra, 120 ml

 

4. Eine frische Grapefruit, (oder Zitronen- und Orangensaft gemischt, je 90 ml), 180 ml frisch gepresster Saft

 

Zu 1.: Der Gehalt an Apfelsäure ist in Sauerkirschen viermal höher als in Äpfeln. Sauerkirschsaft eignet sich für Diabetiker, die aufgrund des hohen Zuckergehaltes keinen Apfelsaft trinken sollten.

 

Zu 2.: Bittersalz ist als natürliches Abführmittel in Apotheken erhältlich.

 

 

Die Vorbereitung

Trinken Sie sechs Tage lang täglich, über den Tag verteilt, einen Liter Apfelsaft. Die in Apfelsaft enthaltene Apfelsäure weicht eventuelle Gallensteine auf, sodass sie besser ausgeschieden werden können. Sie können den Apfelsaft nach Belieben mit Wasser verdünnen. Trinken Sie am sechsten Vorbereitungstag bereits während des Vormittags den gesamten Liter.

 

 

Ernährung während der Vorbereitungleber-und-gallenblasenreinigung-nach-moritz_gemuese

Nehmen Sie während der Vorbereitungszeit warme Nahrungsmittel und Getränke zu sich. Vermeiden Sie gekühlte Speisen und Getränke, da diese die Leber belasten. Es sollte auf tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte verzichtet werden, sowie auf Gebratenes, Zucker und zuckerhaltige Lebensmittel. Am besten eignen sich während der Vorbereitungszeit frische Salate, gedünstetes Gemüse, Hülsenfrüchte, Nusskerne, Samen, Obst und Kartoffeln.

 

Nehmen Sie sich für die Leber- und Gallenblasenreinigung genügend Zeit zum Ausruhen. Sie können die Leberreinigung so legen, dass der 7. Tag auf einen freien Tag fällt.

 

leber-und-gallenblasenreinigung-nach-moritz_darmreinigung

 

Reinigen Sie den Darm

Eine Darmreinigung während der Vorbereitungsphase, idealerweise am 6. Tag, verringert Begleiterscheinungen wie Übelkeit. Die Reinigung des Darms ist ein wichtiger Bestandteil der Leber- und Gallenblasenreinigung. Sie fördert das Ausscheiden von Gift- und Abfallstoffen aus dem Körper. Laut Moritz sind viele Fälle von Übelkeit, während einer Leberreinigung, auf einen nicht gereinigten Darm zurückzuführen. Empfehlenswert sind Einläufe mit Wasser. Der Darm ist gesäubert, wenn Sie nur noch Wasser ausscheiden. Hierzu reicht im Normalfall ein Einlauf aus. Sets zur Darmreinigung erhalten Sie in der Apotheke.

 

 

leber-und-gallenblasenreinigung-nach-moritz_beeren

Der 6. Tag

Trinken Sie bereits am Vormittag die gesamte Menge Apfelsaft (1 Liter) oder Sauerkirschsaft (250 ml). Nehmen Sie ein leichtes Frühstück zu sich, zum Beispiel Obst, Reis oder Haferbrei. Zu empfehlen ist Reis mit Früchten und Orangensaft gemischt. Meiden Sie Zucker und zuckerhaltige Nahrungsmittel, Nüsse, Milch, Joghurt, Käse, Wurst, Fleisch, Backwaren, Eier, eiweißhaltige Kost, Nüsse, Avocado, Öle und Butter. Gut eignen sich frische Obst- und Gemüsesäfte. Zu Mittag können Sie beispielsweise Gemüse mit Reis oder Kartoffeln, ohne Öl und Butter, essen.

 

Trinken Sie nach 13.30 Uhr außer Wasser nichts anderes mehr und halten Sie sich genau an den angegeben Zeitplan.

 

 

Die Leberspülung

18.00 Uhr: Lösen Sie in einer Glaskaraffe vier Esslöffel (oder 12 TL), insgesamt 60g, Bittersalz in gut 700 ml Wasser auf. Dies ergibt vier Portionen a etwa 180 ml.

 

Trinken Sie nun die erste Portion.

 

Um den bitteren Geschmack im Mund zu mildern, können Sie der Mischung etwas Zitronensaft zugeben oder Wasser trinken. Es hilft auch sich die Nase zuzuhalten und mit einem Trinkhalm zu trinken. Nach der Einnahme ist es hilfreich die Zähne zu putzen. Eine der wichtigsten Aufgaben von Bittersalz bei der Leber- und Gallenblasenreinigung ist es, die Gallengänge zu entspannen und zu weiten, damit eventuelle Gallensteine leicht passieren können. Sollten Sie allergisch auf Bittersalz reagieren, können Sie alternativ Magnesiumzitrat nehmen.

 

20.00 Uhr: Trinken Sie die zweite Portion Bittersalz

 

21.30 Uhr: Sollte das Bittersalz bisher noch keinen Stuhlgang ausgelöst haben, hängt dies wahrscheinlich damit zusammen, dass Sie in den vergangenen 6-8 Stunden bereits eine gründliche Darmreinigung durchgeführt haben oder, dass der Darm zuvor nicht gereinigt wurde. Sollten Sie den Darm noch nicht gereinigt haben, können Sie nun einen Einlauf machen. Dies wird eine Reihe von Stuhlgängen auslösen.

 

21.45 Uhr: Waschen Sie die Grapefruits (oder Zitronen und Orangen) und pressen Sie sie aus. Sie benötigen etwa 180 ml frisch gepressten Saft. Geben Sie den Saft mit 120 ml Olivenöl in ein gut verschließbares Gefäß und schütteln Sie kräftig.

 

Am besten ist es, wenn Sie diese Mischung gegen 22.00 Uhr trinken. Sollten Sie jedoch das Gefühl haben, dass Sie eventuell noch einmal die Toilette aufsuchen müssen, können Sie diesen Schritt um circa 10 bis 15 Minuten verschieben.

 

 

Ruhen

22.00 Uhr: Stellen Sie sich neben Ihr Bett (nicht hinsetzten) und trinken Sie die Mischung möglichst in einem Zug aus. Dies sollte nicht länger als fünf Minuten in Anspruch nehmen.

 

Legen Sie sich dann sofort hin. Machen Sie das Licht aus und legen Sie sich mit etwas erhöhtem Kopf auf den Rücken. Wichtig ist, dass der Kopf höher liegt als der Bauch. Sollten Sie diese Lage als unbequem empfinden, können Sie sich auf die rechte Seite legen und die Beine anziehen. Bleiben Sie mindestens zwanzig Minuten ruhig liegen und reden Sie nicht. Schließen Sie die Augen und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Atmung und Ihren Bauch.

 

Krämpfe oder Schmerzen haben Sie nicht zu erwarten, denn das im Bittersalz enthaltene Magnesium öffnet und entspannt die Gallengänge. Nach zwanzig Minuten können Sie sich wie gewohnt zum Schlafen hinlegen, die Bauchlage sollten Sie jedoch vermeiden.

 

 

Der 7. Tag

6.00 Uhr bis 06.30 Uhr: Trinken Sie nach dem Aufwachenleber-und-gallenblasenreinigung-nach-moritz_kirsche ein Glas warmes Wasser. Kurz darauf nehmen Sie die dritte Portion Bittersalz zu sich. Anschließend sollten Sie ruhen. Wenn Sie noch sehr müde sind, können Sie sich noch einmal ins Bett legen. Am besten ist es, eine aufrechte Körperposition zu halten. Die meisten Menschen fühlen sich wohl, sind nur etwas antriebsarm.

 

08.00 Uhr bis 08.30 Uhr: Trinken Sie die vierte Portion Bittersalz.

 

10.00 Uhr bis 10.30 Uhr: Jetzt können Sie einen frisch gepressten Saft zu sich nehmen und circa eine halbe Stunde später etwas Obst. Nach einer weiteren Stunde können Sie eine ganz normale leichte Mahlzeit zu sich nehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.